Damit eine Pfadfindergruppe gut „läuft“, ist nicht nur ein gutes Leiter- und Gruppenleiterteam notwendig sondern auch ein tatkräftig engagierter Elternrat.

Wir sind ein wirklich gutes Team, mit dem es Spaß macht zu arbeiten und das  wir gerne kurz vorstellen möchten.

Natürlich brauchen wir immer wieder Eltern, die gerne aktiv im Elternrat mitarbeiten und dazu möchte ich alle ganz herzlich einladen. Bei Interesse einfach anrufen! Andrea Kronfellner (0664 16 31 108) oder schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch die Antwort auf die Frage – „WARUM arbeiten wir im Elternrat?“ könnt ihr hier lesen.

 

Andrea Kronfellner

Obfrau und Bankangestellte
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0664 16 31 108

 

Ich kam vor fast 33 Jahren durch meinen Mann Gerhard zu den Pfadfindern am Georgenberg. Als erste Ranger der Gruppe begann ich schon nach einiger Zeit WiWö zu leiten. Nebenbei leitete ich mit meinem Mann auch einige Jahre die Roverrotte. Nach einer kurzen Karenzpause begann ich wieder bei den Kleinsten und nachdem meine beiden Töchter, Michaela (RaRo-Leiterin) und Katharina die WiWö-Stufe beendeten, legte ich mein Amt als aktive Leiterin nieder. Um trotzdem immer wieder Lagerluft schnuppern zu können, fahre ich seit der WiWö-Zeit meiner jüngsten Tochter Stefanie (RaRo)  immer wieder - wenn ich gebraucht werde - als Köchin mit den WiWö´s auf Lager.

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie viel Zeit, Einsatz, Engagement und Idealismus nötig sind, um gut zu leiten, war bzw. ist es für mich eine Selbstverständlichkeit die jungen, nachrückenden LeiterInnen in ihrer Arbeit zu unterstützen. So begann ich im September 2002 meine Arbeit im Elternrat – seit Jänner 2005 bin ich Obfrau unserer Gruppe. 

andy

Günter Haberl

Kassier, Alt-Student und Pensionist , dzt. ein echter Über-57er
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Frage „warum wir eigentlich im Elternrat sind?“ ist für mich leicht zu beantworten. Als meine Kinder Anna und Hiasi ca. sieben Jahre alt waren, wurden wir auf die Pfadfinder am Georgenberg aufmerksam. Abenteuer, Natur, gemeinsame Spiele - das müsste den beiden doch gefallen. Und es hat funktioniert – und wie! Anna und Hiasi wurden begeisterte Pfadfinder und sind es bis heute geblieben (wie ihr sicher alle wisst, sind jetzt beide Leiter bei den GuSp). Und ich habe alle Leiter am Georgenberg wirklich schätzen gelernt, vor allem ihr Engagement für die Kinder!

Als ich 2001 gefragt wurde, ob ich im Elternrat als Kassier mitarbeiten möchte, habe ich daher nicht lange überlegt und  sofort zugesagt. Denn für das tolle Engagement der Leiter, für die Freude unsere Kinder in unserer Pfadi-Gruppe, muss ich doch mehr geben, als bloß den Mitgliedsbeitrag (der ist eh klar). Da gehört auch ein wenig Engagement von meiner Seite als Elternteil dazu - als kleines Dankeschön an alle Leiter. Und diese Antwort auf die „Warum-Frage“, gilt natürlich auch heute noch.

 

Günter

Anita Ladinig

Obfrau-Stv., Beruf: selbständige Wanderführerin
http://anita-ladinig.jimdo.com

 

Ich stamme aus einer „Pfadfinderfamilie“, und soweit ich mich zurückerinnern kann, war ich mit den Pfadindern in Verbindung. Die Besuche auf Roverlagern, die mein Vater geleitet hat und Gruppenerlebnisse meiner Brüder haben mich geprägt und der Neid war sehr groß. Im Jahr 1972 hat die Gruppe Hohenems endlich Mädchen aufgenommen, und ich war bei den ersten Guides, die das Versprechen ablegen durften. Meine Pfadfinderkarriere führte durch alle Sparten und später war ich bei den Wichteln, Guides und Rangern als Leiterin tätig. Meinen Ehemann aus der Gruppe Klagenfurt-Welzenegg habe ich auf einem CaEx-Bundeslager kennen gelernt. >

Unsere Kinder (Matthias, Lukas (Späher-Leiter), Jakob RaRo) haben die Begeisterung schon mit in die Wiege bekommen, und wir sind sehr froh, dass wir nach kritischer Prüfung bei der Gruppe 57 gelandet sind.

Eine Jugendgruppe kann nur dann wirklich gute Arbeit leiten, wenn auch Eltern tatkräftig mithelfen. Dies ist meine Motivation, seit dem Jahr 2003 im Elternrat mitzuarbeiten. In der Lagerküche war es hin und wieder möglich, Lagerluft zu schnuppern. Die über das ganze Jahr verteilten Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt sind ein netter Ausgleich zu meinem Beruf.

 

ladinig2_klein

Jean Kommer

Schriftführer und Bankangestellter

 

Ich bin vor beinahe 40 Jahren aus beruflichen Gründen nach Wien gekommen, da eine französiche Bank eine Filiale in Österreich gegründet hatte. Ich bin bald darauf privat dem Charme Wiens erlegen... Daraus entstanden 3 Kinder, die mit unterschiedlichem Erfolg die Pfadfinder Bewegung erlebt haben. René, der älteste hat es bis zum Leiter durchgestanden und ist heute noch als Mitglied bei der Gruppenleitung engagiert. Ich war selbst seit dem 9. Lebensjahr Pfadfinder. Es gab damals in unserer ländlichen Umgebung nicht sehr viele Alternativen: wir waren ziemlich die gleichen Freunde in der Schule, bei den Pfadfindern und bei dem örtlichen Basketball-Verein!

Nach meinem berufsbedingten Wechsel nach Wien, gab es einige Jahre keine unmittelbaren Berührungspunkte mit der Pfadfinderbewegung mehr, bis wir eine sinnvolle Freizeit Beschäftigung für unsere Kinder gesucht haben! Da wir zu jener Zeit in Kalksburg angesiedelt waren, wo wir heute noch wohnen, entdeckten wir durch die Pfarrgemeinde am Georgenberg um ihren einzigartigen Rektor Franz auch die ausgezeichnete Pfadfindergruppe 57.

Die Erfahrungen waren so positiv, dass die Entscheidung, diese Bewegung mit einem kleinen persönlichen Einsatz zu unterstützen, relativ leicht fiel. Seitdem bin ich Mitglied im Elternrat, als Schriftführer speziell für die Sitzungsprotokolle und nebenbei bei Veranstaltungen für den Getränkeausschank zuständig!

 

Gerhard Kronfellner

Projektleiter

 

Ich bin seit 1978 Pfadfinder, und meine „Laufbahn“ begann bei den Spähern unserer damals neu gegründeten Gruppe 57. Nach der Zeit als Explorer und Rover absolvierte ich die Ausbildung zum Spähermeister. Beruflich bedingt musste ich die Leitung der Späher nach einigen Jahren zurücklegen und leitete danach mit meiner Frau Andrea bis zum Sommer 1990 die Roverrotte unserer Gruppe. Da der Wahlspruch „Einmal Pfadfinder – immer Pfadfinder“ auch auf mich zutrifft, bin ich seit damals „ein guter Geist“ der Gruppe, seit 1994 beim Elternrat und dort für das Material verantwortlich. Unsere Töchter Michaela (
RaRo-Leiterin), Katharina und Stefanie (RaRo) sind bzw. waren vom Babyalter an immer mit Begeisterung bei den Pfadis.

 

 

 

Michael Sarsteiner

 

In Bad Ischl aufgewachsen bin ich nicht nur ein echter „Salzkammergutler“ sondern Pfadfinder seit ich denken kann. Mein Vater war jahrelang Obmann der Pfadfindergruppe Bad Ischl und meine drei Geschwister und ich haben keine Heimstunde und kein Lager ausgelassen. Später habe ich als Gruppenleiter Wi/Wö, Gu/Sp, Ca/Ex geleitet und habe als Truppleiter auf einem Jamboree eine Gruppe aus zwei Pfadfindergruppen geleitet und die Teilnahme organisiert. Als mein älterer Sohn Paul zu den Pfadfindern wollte sind wir mit den 57erin in Kontakt gekommen und für mich war klar, dass ich auch wieder aktiv werden will. So gut es mein Job mit viel internationaler Reisetätigkeit zulässt. Im Elternrat helfe ich wo ich kann und wo Bedarf ist. Außerdem fahre ich zum Kochen sowohl auf Wochenendlager als auch auf Sommerlage mit den Wi/Wö. Immer wieder bin ich beeindruckt wie gut diese Gruppe organisiert ist und wie produktiv zwischen Stufenleitern, der Gruppenleitung und dem Elternrat zusammengearbeitet wird!

 

 

Eva Hensely

Lehrerin

 

Seit 30 Jahren bei den Pfadfindern, in jungen Jahren Leiter bei den WiWö, seit sieben Jahren im Elternrat… Mein ältester Sohn Bernhard leitet seit 9 Jahren die Späher und mein jüngerer Sohn Christian leitet seit 5 Jahren die WiWö. Nach so vielen Pfadfinderjahren möchte ich weiterhin aktiv an der Gestaltung der Gruppe mitwirken.

 

Horst Kronfellner

Tischler, Bankangestellter, Pensionist

 

Mein Kontakt zu den Pfadfindern ergab sich durch meine Kinder (2 Kinder, 4 Enkelkinder).

Ab 1980 war ich Materialwart unserer Gruppe – von 1994 bis 2005 übte ich die Funktion des Elternrat-Obmanns aus und bin heute noch gemeinsam mit meinem Sohn Gerhard als Materialwart tätig.

 

Thomas Ehrendorfer

Amtssachverständiger für den Fachbereich Grundwasser

 

Studium der Geologie in Österreich und den USA; als "Amtssachverständiger" für den Fachbereich Grundwasser beim Amt der NÖ Landesregierung tätig; im Elternrat seit ca. 5 Jahren.

Kinder: Caroline (CaEx) und Johannes (nach einem "Schnupperjahr" bei den WiWö vor etlichen Jahren jetzt nicht mehr bei den Pfadfindern)

 

Ich selbst war zwar nie Pfadfinder, aber als Kind bei der Jungschar und als Jugendlicher und junger Erwachsener als Gruppenleiter aktiv. Die Welt der Pfadfinder habe ich erst mit dem WiWö-Beitritt meiner eigenen Kinder näher kennen gelernt. Caro ist seit etlichen Jahren mit Herz und Seele Pfadfinderin (derzeit bei den CaEx), und berichtet oft voller Begeisterung von den Heimabenden, von den Wochenendlagern und natürlich besonders von den Sommerlagern. Das enorme Engagement der Gruppenleiter ist die wichtigste Grundlage für das tolle Funktionieren der Pfadfindergruppe am Georgenberg. Durch meine Mitarbeit im Elternrat (im letzten Jahr leider berufsbedingt stark reduziert) hoffe ich, zumindest indirekt bzw. "moralisch" die Gruppenleiter in Ihrem Engagement und Ihrem Einsatz zu unterstützen.

 

Harald Schmid

Projektleiter

 

Ich bin ein Teil der SET Bauprojektierung und arbeite dort im Bereich Projektleitung und Örtliche Bauaufsicht.

Die Zeit des Pfadfinder-Daseins ist für meine Töchter schon lange vorbei, sie sind den Sparten vor Jahren entwachsen!

Der einzige aus der Familie, der nun noch bei den 57ern verblieben ist - das bin wohl jetzt ich... für mich hat sich aber während der mittlerweile recht langen Zugehörigkeit zum Elternrat nichts an der Freude geändert, die sich im gemeinsamen Wirken für die Gruppe immer wieder einstellt.

Einmal ist es intensiver und dann wieder kann man etwas weniger Einsatz bringen, aber jedesmal macht es Spaß und ein gutes Gefühl, miteinander einen kleinen Beitrag für das Funktionieren der Gruppe leisten zu können. Und auf gelungene Vorhaben zurückzuschauen!

 

Robert Kinnl

Technikhistoriker

 

verheiratet mit Mag. Veronika Schallhart, zwei Kinder und zwei Katzen, Technikhistoriker im Bereich Schienenverkehr am Technischen Museum Wien.

Meine Töchter Klara und Juliana sind von der Jubiläumsveranstaltung "100 Jahre Pfadfinder" und "30 Jahre Pfadfinder am Georgenberg" im September 2007 sehr beeindruckt gewesen, sodass sie mit Begeisterung den Pfadfindern am Georgenberg beitraten, Juliana den WiWö und Klara den GuSp.

Als Kind und Jugendlicher hatte ich in meiner Wohngegend zu meinem Bedauern keine Möglichkeit, einer Pfadfindergruppe anzugehören. So habe ich mich im September 2007 entschlossen, im Elternrat der Pfadfinder am Georgenberg mitzuwirken.

 

 

 

hosted by

Wir sind eine der größten Gruppen Wiens mit vielen engagierten ehrenamtlichen Leitern, die unseren Kindern und Jugendlichen unvergessliche Erlebnisse ermöglichen.

Hier erfährst du mehr über Pfadfinder, unsere Gruppe und die Altersstufen.

Bei den 6 obigen Menüpunkte erhältst du Infos über die Aktivitäten der jeweiligen Altersstufe.

Bereits 57er? Melde dich an für mehr Inhalt!

Info zur Warnung auf verschlüsselten Seiten.

Termine

Keine Termine